Tag-Archiv | Lampionblume

Ich konnte einfach nicht widerstehen…

Erstmal guten Morgen 😉 So viel Zeit muss sein.
Gestern war ich mit meinem Freund im Baumarkt. Wir haben nämlich noch Holzfarbe gekauft. Wir haben nämlich vor unserer Küche einen großen Holz-Blumenkasten und ich möchte diesen im nächsten Jahr schön mit einbinden (z.B. für Küchenkräuter), da er ja sehr praktisch nur wenige Schritte von unserer Küchentür entfernt ist.
Auf jeden Fall ist dieser Blumenkasten schon ganz schön in die Jahre gekommen und benötigt vorher noch mal einen Anstrich, aus diesem Grund haben wir uns auf den Weg in den Baumarkt gemacht. Von meinem Do-it-Yourself-Projekt Blumenkasten werde euch dann, sobald es dazu gekommen ist, natürlich auch berichten.
So aber nun zum „ich konnte einfach nicht widerstehen“… Wir sind im Baumarkt natürlich auch an den Pflanzensamen vorbeigekommen und da ich schon ein paar Pläne fürs Frühjahr geschmiedet habe, dachte ich, dass ich die Samen dafür ja auch gleich mitnehmen könnte 😉
So und nun zeige ich euch mal meine Ausbeute, ich glaube ich habe im Frühjahr viel vor und von allem möchte ich euch dann natürlich auch berichten 🙂

Erstmal eine Gesamtübersicht, etwas genaueres schreibe ich gleich noch zu jedem einzelnen.
20141005_083921
20141005_0839541. Links auf dem Bild seht ihr die Stockrose. Ich habe mir schon länger überlegt, ob ich mir davon Samen kaufe, da ich sie sehr schön finde. Nun habe ich das einfach mal getan 🙂 Die Stauden der Rose können bis zu 2 Meter hoch werden, vielleicht habe ich damit genauso ein Glück wie mit meinen Sonnenblumen 🙂 Laut Packung können die Blüten weiß, rosa, creme, rot oder gelb werden. Die dunkelrote Blüte auf der Verpackung hat es mir besonders angetan und ich hoffe, dass davon auch eine in meiner Packung enthalten ist. Die Stockrose braucht einen sonnig bis halbschattigen Standort, der etwas wind- und wettergeschützt ist. Die Aussaat soll zwischen Mai und Juli erfolgen, blühen tut sie dann aber erst im darauf folgenden Jahr ab Juni. Die Blüte soll dann aber bis September anhalten. Ich bin schon sehr gespannt, nur schade, dass es solange bis zur Blüte dauert.

2. So und rechts seht ihr die Lampionblume, woher der Name kommt, ganz klar vom Aussehen. Ihr dürft diese Pflanze aber nicht mit der Physalis verwechseln. Es ist zwar eine Gattung dieser Art, aber ihre Früchte sind nicht essbar. Die Pflanze soll zwischen März-Mai im Frühbeet oder von Mai-Juni direkt an Ort und Stelle gesäht werden. Ich werde die Variante Mai-Juni wählen, da ich kein Frühbeet besitze. Da die Pflanze verstärkt unterirdische Ausläufer bildet, wird empfohlen die Wurzeln häufiger mit einem Spaten abzustechen, damit die Fläche nicht zu stark überwuchert wird. Die Pflanze kann eine Höhe von bis zu 90 cm erreichen. Ihre Stängel können dann dekorativ für Trockensträuße oder als Tischdekoration verwendet werden. Blütezeit ist von August bis September.

20141005_0840153. So nun seht ihr links im Bild Thymian „Tim“. Tim ist ein frostbeständiges Küchenkraut mit intensivem Aroma und robustem Wachstum. Da kann auch ich (manchmal etwas ungeschickt was Kräuter angeht) nichts verkehrt machen. Tim der Thymian hat wenig Ansprüche an den Boden, der Boden sollte lehmhaltig ohne jede Staunässe sein und er möchte gerne sonnig stehen. Ich denke diese Ansprüche werde ich ihm in meinem Blumenkasten vor der Küche bieten können 🙂 Er braucht wenig Pflege, im Winter möchte er mit Reisig etwas abgedeckt werden, damit er im kommenden Jahr wieder die Sonne genießen kann. Erntezeit ist von Juli – Oktober.

4. Rechts im Bild liegt die Kapuzinerkresse. Sie soll schnellwüchsig sein (na das hoffe ich doch). Kapuzinerkresse eignet sich ideal zum Beranken von Balkonen, Spalieren oder als Bodendecker. Ich habe vor die Kapuzinerkresse am Rand des Blumenkastens zu pflanzen und dann außen herunter wachsen zu lassen. Der Blumenkasten befindet sich in ca. 1,20m Höhe und ich hoffe, dass die farbenfrohe Pflanze nicht nur gut schmeckt, sondern auch optisch unseren Terassenbereich etwas verschönert. Gesät wird die Kapuzinerkresse im Mai und Erntezeit ist dann ca. von Juli – Oktober. Ich bin schon ganz gespannt.

20141005_084043Nun noch ein paar Küchenkräuter, die nicht fehlen dürfen…
5. Links der Schnittlauch.. Er möchte warme, feuchte, humusreiche Erde. Wenn möglich ein Lehmboden in sonniger Lage. Ich glaube, dass bekomme ich hin 😉 Die Aussaat erfolgt bereits ab April und ernten soll man den Schnittlauch angeblich schon ca. 5-6 Wochen später. Man soll 2 Fingerbreit immer stehen lassen, damit er wieder nach wächst. Schnittlauch ist reich an Vitamin C und soll nach dem Winter die Frühjahrsmüdigkeit vertreiben.

6. In der Mitte haben wir Petersilie, es ist wohl mit Schnittlauch eins der bekanntesten Küchenkräuter. Petersilie enthält ebenfalls viel Vitamin C. Die Aussaat erfolgt direkt im Freiland ab März. Die Petersilie möchte sonnig stehen, damit man sie dann ab dem Juni auch ernten kann. Sie kann bis in den Winter hinein geerntet werden (laut Verpackung bis Dezember). Durch Vlies oder Folie soll diese Zeit auch noch ausgedehnt werden können. Um die Vitamine zu erhalten, soll man Petersilie erst nach dem Kochen dazu geben.

7. So und rechts noch der Rosmarin. Rosmarin ist ein immergrüner mehrjähriger kleiner Strauch. Er entwickelt ein starkes Aroma und eignet sich für alle Fleischsorten, aber auch für Fisch, Bohnen sowie Tomatensalat. Er möchte eine geschützte, sonnige Lage. Außerdem braucht er lockere, humusreiche, trockene und sandige Erde. Passt ja perfekt zu den anderen Kräutern 🙂 Rosmarin sollte im Winter vor starkem Frost geschützt werden. Okay da ich eh für den Thymian Tim Reisig brauche, bekommt der Rosmarin eben auch welchen ab 😀 Die Aussaat erfolgt am März- April, er braucht zum Keimen 16-20 °C. Eine Ernte kann dann bereits am Juli erfolgen. Außerdem blüht der Rosmarin im Frühjahr violett und bringt damit noch etwas Farbe in den Blumenkasten.

20141005_0841138. So und zu guter Letzt, diese Verpackung war leider irgendwie nicht mit auf der Gesamtübersicht, kommt die Paprika. Es handelt sich um eine feurig-scharfe Paprika die ganz im Trend liegt und vielen Gerichten erst die richtige Würze verleiht. Diese Züchtung soll viele Früchte tragen. Die Früchte werden zwischen 10-13 cm lang. Die Pflanze möchte auf der Fensterbank im Februar-März schon vorgezogen werden, dass heißt mein Gartenjahr beginnt schon sehr früh in 2015, warum auch nicht 😉 Wenn die Pflanze dann etwas größer geworden ist, möchte sie nach dem letzten Frost im Mai auch nach draußen. Entweder beansprucht sie einen Kübel von ca. 40 cm für sich oder denselben Platz im Beet. Bei uns wird sie ihren Platz im Beet bekommen, da habe ich ja genug Platz. In der Packung sind 5 Körner enthalten. Ich werde alle sähen, da die Pflanze viel Sonne braucht und ich nicht weiß, wie gut sie bei uns überhaupt wächst. Sollten zu viele Paprika reif werden, kann man diese immer noch lecker einlegen 🙂 Die Paprika braucht immer eine Temperatur von 18-25 °C und dann kann sie hoffentlich ab August bis in den Oktober geerntet werden.

So das war mein Großeinkauf im Baumarkt an Pflanzensamen. Ihr seht ich habe viel gekauft. So brauche ich mich im Frühjahr nicht mehr groß drum kümmern. Ich möchte dann im Frühjahr nur noch 2-3 Tomaten-Pflanzen und vielleicht auch ein paar Erdbeer-Pflanzen kaufen. Dann sollte es für das kommende Jahr vollkommen an Arbeit und Ertrag für uns reichen 😉

Ich hoffe ihr habt nun auch vielleicht die ein oder andere Idee, was ihr im kommenden Gartenjahr noch pflanzen möchtet.