Tag-Archiv | Kokosmilch

Kokos-Panna-Cotta

Es war mein erstes Panna Cotta was ich gemacht habe. & dann auch gleich noch ein extra vagantes Kokos-Panna-Cotta 🙂

Da es ganz gut geklappt & auch geschmeckt hat, möchte ich das Rezept mit euch teilen.

Was ihr braucht:
400 ml Kokosmilch
400 ml Sahne
7 Blatt Gelantine
70 g Zucker
2 Vanilleschoten
nach Bedarf Kokosraspel

Zubereitung:
Ihr gebt die Kokosmilch, die Sahne und den Zucker in einen Topf. Die Vanilleschoten halbiert ihr, und kratzt das Vanillemark heraus. Beides (Schote & Mark) gebt ihr zum Sahne-Kokos-Gemisch.
Dieses Gemisch lasst ihr nun bei mittlerer Hitze leicht köcheln und das ganze 5 Minuten.

image

In der Zwischenzeit lasst ihr die Gelantine laut Verpackung quellen. Wenn das Gemisch die 5 Minuten geköchelt hat, nehmt ihr das ganze vom Herd & entnehmt die Vanilleschoten. Dann gebt ihr die Gelantine (wie auf der Verpackung beschrieben) hinzu und rührt diese gut unter.

Nun habe ich 4 Tassen vorbereitet. Da ich nicht wusste wie gut sich die Panna Cotta später löst, habe ich die Tassen mit Frischhaltefolie ausgekleidet. Dann habe ich in jede Tasse ca. 1 EL Kokosraspel gegeben und dann das Panna Cotta darauf verteilt.

image

Das ganze muss nun für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank.

Da ich das Kokos-Panna-Cotta auf einem Beerenspiegel servieren möchte, hatte ich nun Zeit, diesen vorzubereiten.

Beerenspiegel, was braucht ihr:
– Beeren so viele ihr wollt (in meinem Fall Erdbeeren)
– 1-2TL Honig

Die Erdbeeren werden einfach zusammen mit dem Honig püriert & fertig 😉

Wenn das Panna Cotta fest geworden ist,  verteilt ihr auf den Tellern etwas von dem Beerenpüree. Dann holt ihr das Panna Cotta aus den Tassen & versucht es, setzt es mittig auf den Beerenspiegel.

image

Fazit: Durch den Fruchtspiegel wurde der Kokosgeschmack etwas unter gebuttert :-/ Nächstes Mal gibt es weniger von der Frucht. Außerdem ist meine Vanille auf den Boden gesunken und nun beim Stürzen alles oben gewesen, wie ihr auch seht… Hat jemand einen Tipp, wie man das verhindern kann???
Außerdem sind die Kokosraspel alle nach oben geschwemmt und bilden so nach dem stürzen einen richtigen Boden 😀 vielleicht gibt es auch da einen Tipp???
Aber das sind ja nur optische Mängel 😉 Geschmacklich sehr lecker 🙂

Advertisements

Hähnchen in Kokosmilch-Curry

Heute habe ich Hähnchen in Kokosmilch-Curry gekocht. Und ich möchte euch zeigen, wie das funktioniert, damit ihr diese leckere Köstlichkeit nachkochen könnt.

So was braucht ihr:
400 g Hähnchenfleisch
1 Glas Mungobohnenkeime
300 g Brokkoli
1 Dose Kokosmilch
1 Becher Sahne
Currpulver
Sojasoße
Chilipulver und Cayennepfeffer
Reis

Zubereitung:
20140908_16343620140908_163604

Erst mal setzt ihr den Reis auf. Für 2 Personen reicht eine Tasse Reis mit 2 Tassen Wasser. Wie man Reis kocht, weiß ja eigentlich jeder.

 

Das Fleisch das schneidet ihr in dünne Streifen und bratet es in Öl im Wok (oder wie ich in einer großen Pfanne) an, bis es gut gebräunt ist. Dann gebt ihr 2 EL Sojasoße hinzu (evtl. auch etwas mehr, je nach Geschmack). Rührt das ganze mal gut durch, damit das Fleisch die Sojasoße gut aufnimmt.
Gebt die abgetropften Mungobohnenkeime und den klein zerpflückten und gewaschenen Brokkoli dazu. Alles bratet ihr ca. 5 Minuten weiter.

 

20140908_164046

 

Kokosmilch zusammen mit dem Becher Sahne in die Pfanne gießen und gut durchrühren. Dann 1-2 TL Curry hinzufügen und das ganze abgedeckt 5-10 Minuten leise vor sich hin köcheln lassen, je nachdem, wie knackig ihr das Gemüse mögt.
Wer es gerne scharf mag, schmeckt das ganze noch mit Cayennepfeffer und Chili ab. Wenn ihr mögt, könnt ihr natürlich auch noch etwas mehr Curry beifügen. Man kann statt Currypulver auch Currypaste nehmen, allerdings hatte ich die nicht zu hause und wollte das Rezept erst ein mal so ausprobieren.

Das ganze serviert ihr dann mit dem garen Reis und streut noch ein wenig Curry über den Reis, denn das Auge isst ja bekannterweise mit 😉
20140908_164834

Tipp: Ihr könnt für dieses Gericht auch jedes andere kurz zu bratene Fleisch nehmen (z.B. Putenbrust, Rinderfilet, Schweinefilet). Ihr könnt auch nur die Soße mit dem Gemüse zubereiten und dazu gebratenen Fisch oder knusprige Ente extra servieren. Auch das Gemüse (Brokkoli und Mungobohnenkeime) könnt ihr gut austauschen, statt Brokkoli eignen sich z.B. Bohnen oder an Stelle von Mungobohnenkeime könnt ihr auch Bambussprossen nehmen.