Vorstellrunde: Shuyao

Heute möchte ich euch etwas vorstellen was ich letztes Jahr zu Weihnachten bekommen habe. Ja genau letztes Jahr (2013), aber ich glaube, dass ich ihn nun lange genug in Gebrauch habe um genaueres zu sagen.

Was ich euch vorstellen möchte?
-> Shuyao
Nein, Shuyao ist kein Sport wie Yoga oder Pilates. Es geht bei Shuyao um Tee. Da ich ein absoluter Tee-Fan bin, hat meine Mutter sich letztes Jahr gedacht, dass sie mir damit eine Freude macht.

Also nun etwas genauer, ich habe von ihr einen Shuyao-tee-to-go Teemaker bekommen.

image

Im ersten Moment dachte ich letztes Jahr, dass es sich um einem stinklangweiligen Tee-Thermobecher handelt. Aber so 100% Thermo ist er nicht (mehr dazu später), in dem Becher ist ein Sieb eingebaut damit beim Trinken oder in die Tasse gießen kein loser Tee mit raus kommt.

image

Shuyao bietet außerdem extra Tee für diesen Teemaker an.
Mensch hab ich viel dazu auf der Seite bei Shuyao gelesen. Der Tee kann zwischen 3-5 mal erneut aufgebrüht werden.
3-5 x Tee aus nur einer Portion losem Tee von ca. 3g hat mich erstaunt. Außerdem verspricht Shuyao, dass der lose Tee die ganze Zeit im Becher bleiben kann ohne nach zu bittern. Das heißt ihr gebt 3 Gramm losen Tee in den Becher und je nach Sorte könnt ihr den Tee dann 3-5 mal mit 360 ml heißem Wasser aufgießen. Und das den ganzen Tag aus nur einem Becher. Nachdem ich das alles in der Weihnachtszeit erfahren hatte, dachte ich mir, dass der Becher für die Arbeit ja sehr interessant klingt.
Ich hatte allerdings etwas Zweifel, denn Shuyao kann ja erstmal viel erzählen.

image

Loser earl grey Tee

Also hieß es austesten…
Worauf habe ich geachtet… also wichtig sind die Versprechungen:
– kein Nachbittern
– voller Geschmack auch beim 3.-5.Aufguss
– dass der Becher dicht ist

Also was das Dichtsein angeht,  gab es kleine Startschwierigkeiten. Ich hab einfach den Deckel drauf geschraubt und gut war, leider ist mir im ersten und auch im zweiten Durchgang der ganze Tee ausgelaufen. Daraufhin habe ich den Kundendienst kontaktiert, der auch mit gutem Rat zur Seite stand und weil es trotzdem nicht klappte, den Becher dann ausgetauscht hat.
So neuer Becher da und… wow es klappt 🙂 er ist dicht.

Zweiter Punkt: kein Nachbittern… Erstmal wie kann sowas funktionieren? Denn bisher wurde bei mir zu hause jeder Tee bitter, den ich mal im Becher vergessen hab. Also Shuyao erklärt es damit, dass der Tee aus ganzen Blättern besteht. Er wird von hand verarbeitet und kommt vollständig ohne künstliche Aromen aus. Der Versuch bestätigt was Shuyao verspricht, ich hab den Tee mit einer Ziehzeit von 5 Minuten bestimmt 15 Minuten stehen gelassen.  Voller Geschmack ohne bitter zu sein. Daumen hoch, also kann ich den Tee wirklich den ganzen Tag im Becher lassen.

Nun aber noch Punkt 3, schmeckt der Tee auch beim letzten Aufguss wie beim ersten?

image

Ich habe den Test mit diesem Earl Grey probiert (beim ersten Mal). Mein Freund steht voll auf Schwarztee (ich ja nicht so), also laut Verpackung sind 3 Aufgüsse möglich und was soll ich sagen… Auch hier wurde das Versprechen gehalten, auch der dritte Aufguss schmeckt wie der erste.

Es gibt aber auch andere Sorten, wo der Geschmack etwas schwächer wird oder aber was ich gut finde, wo z.b. der Minz-Geschmack schwächer wird und die fruchtige Note stärker wird. Also jeder Tee ist anders. Man muss es austesten und vorallem muss man seine Lieblingssorten erstmal entdecken.

In meinem Set waren 5 Teesorten á 50 Gramm und ein Teemaker enthalten. Nun ja was soll ich zu den Teesorten groß sagen, Geschmäcker sind unterschiedlich und daher habe ich mir heute bei Shuyao ein Probierset bestellt. Enthalten sind 30 verschiedene Sorten, von jeder Sorte aber nur 1 Portion. Aber die sollte zum probieren ja reichen.

Okay der Tee ist nicht ganz billig. Aber guter Tee aus einem Tee-Laden kostet auch ein paar Euro mehr als der aus dem Supermarkt. Aber dadurch, dass man den Tee 3-5 mal aufgießen kann und der Tee die ganze Zeit drin bleiben kann, ist er mir auch ein bisschen mehr Wert. Perfekt für unterwegs. Außerdem ist er geeignet für die Spülmaschine.

Aber nun noch kurz zum Kritikpunkt… Es ist ein doppelwandiger Plastikbecher. Es wird zwar gesagt, dass er warm hält, aber bei mir blieb der Tee nur etwas länger als in der Tasse warm. Aber ich denke 360 ml Tee kann man trotzdem schaffen in der Zeit zu trinken wie er warm ist. Oder ihr müsst ihn kalt genießen (manche Sorten schmecken ja auch kalt).

image

Tee im Becher

image

...und mit Wasser aufgegossen

So und falls ihr nun auch Lust bekommen habt, oder zumindest mal stöbern wollt, dann schaut doch einfach mal hier.

Wenn mein Probierset da ist, zeige ich es euch mal, damit ihr wisst was für Sorten da drin sind. Ich bin schon gespannt und hoffe, dass dort einige fruchtige Sorten für mich drin sind (ich steh nämlich lieber auf Früchte-Tees jeder Sorte).
So nun viel Spaß beim stöbern, ich geh mir mal den 2.Aufguss für heute machen, ist ja schließlich graues Tee-Wetter.

Advertisements

3 Kommentare zu “Vorstellrunde: Shuyao

  1. Das ist ja sowas von interessant!!!!! Sieht auch wie das perfekte Weihnachtsgeschenk für meinen Mann aus!!!!! Cool, danke für die ausführliche Bewertung!

    • Wenn du den bestellen willst gebe ich dir den tipp das Set mit den 30 tagesportionen zu verschenken. Mein extra Set mit den 30 Portionen ist heute angekommen und die haben soviel Sorten, da kann man mit 30 bestimmt schon mal die ein oder andere finden, die einem schmeckt 🙂 bei weiteren Fragen stehe ich gerne bereit 😉

  2. Pingback: Shuyao Teil II – Probierset | wir 2 testen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s