Archiv | Oktober 2014

Tee-Projekt Tag 10

Mein Projekt schreitet weit voran. Wir sind heute an Tag 10 angekommen. 1/3 der Tees habe ich somit bereits getrunken.
Heute hatte ich einen total leckeren Tee. Dieser Tee wird 100% nach gekauft. Warum? Seht am besten selbst.

Tag 10:
Meine heutige Sorte des Tages war die Nr. 136 – pastis noir (mit Koffein)

image

Der Tee besteht aus Schwarztee, Anis und Stevia. Ihr wisst ja bestimmt, dass Anis nach Lakritze schmeckt. Anis gibt nämlich auch Ouzu den typischen Geschmack. Und dann Stevia. Kennt ihr das? Es ist ein pflanzlicher Süßstoff.

image

Auch diesen Tee gießt man wieder mit 80-90° heißem Wasser auf. Meine Erwartungen? Ich denke, dass der Tee typisch nach Schwarztee schmeckt, mit einer leichten Lakritz-Note durch den Anis und etwas süßlich durch den Stevia. Als ich die Tagesportion öffnete, füllte schon der leckere Geruch von Lakritze den Raum.

image

Ich habe den Tee ca. 10 Minuten ziehen lassen. Nach der Ziehzeit roch der Tee immer noch lecker nach Lakritze, also ab in die Tasse damit.
Der Tee sieht schon schön dunkel wie Lakritze aus, könnte aber auch am Schwarztee liegen 😉

Tatsächlicher Geschmack & Geruch : Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt 🙂 Der Schwarztee – Geschmack rückt sehr in den Hintergrund. Anis gibt nämlich dem ganzen Tee einen starken Geschmack und durch Stevia ist der Tee automatisch noch gesüßt.
Da ich ein absoluter Lakritz-Liebhaber bin, wird dieser Tee definitiv nach gekauft. Auch beim 2. Aufguss kommt der Anis-Geschmack deutlich durch.

Jeder der Lakritze gerne ist, muss diesen Tee probieren 😀
Lakritz-Geschmack ohne Sünde, denn der Tee hat keine Kalorien. Also kann man doppelt genießen.

Der Tag ist gerettet 😉 Der Tee muss einfach von mir gekauft werden und am besten in einer recht großen Menge.
So da nun Freitag ist, war es das dann für diese Woche. Am Montag zeige ich euch dann wieder den nächsten Tee. Ob ich aber nochmal mit einem Tee an den super Geschmack von heute ran komme??? Keine Ahnung

Brandnoozbox Oktober 2014

Gestern war es soweit…das warten hatte ein Ende. Die Brandnoozbox wurde endlich per DHL geliefert…
Was drin war? Ich werde es euch zeigen…

image

3 Sorten der neuen Em-eukal. Diese Sorte ist erst seit Oktober 2014 auf dem Markt erhältlich. Man bekam gleich alle 3 Sorten zum probieren (Blutorange, Johannisbeere & Limone). Damit bin ich für den Herbst und die Erkältungszeit gerüstet. Eine Packung soll 1,35 € kosten, das finde ich für 35g (auch für Em-eukal) etwas teuer.

image

Dann gab es Balsam für die Seele 😉 Schokolade… Es war schon mal eine Schokolade von Ragusa im letzten Jahr in einer Box enthalten. Zu dem Zeitpunkt war ich von der Sorte schon begeistert. Auch dieses Mal wird sie bestimmt gut schmecken. Es ist eine helle Schokolade mit Caramel-Note, mit einer Füllung aus Praliné-Creme und ganzen Nüssen. Eine Packung von 100g kostet zwischen 2,29 – 2,49 €. Für eine gute Schokolade ein angemessener Preis.

image

Dann gab es die Knusper Brezeln in der Sorte Meersalz. Brezeln sind an sich schon lecker, mal sehen wie diese hier schmecken werden. Eine Packung von 120g kostet 1,59 € – normaler Preis für so Knabberkram.

image

Dies war das teuerste Produkt in dieser Box. Das Glas mit 190g (ja es ist sehr klein) soll 4,49 € kosten. Ich werde es alleine essen müssen, da mein Freund kein Spargel mag. Da das Glas ja aber klein ist, werde ich es wohl schaffen. Allerdings finde ich den Preis für eingelegten Spargel definitiv zu teuer. Es gibt günstigere Marken.

image

Dieses Produkt ist allein für meinen Freund, denn ich mag keinen Sauerkraut. Er hat sich gefreut und will den Sauerkraut mit zur Arbeit nehmen, da man dieses Produkt unter anderem auch in der Mikrowelle erwärmen kann. Der Beutel mit 400g kostet 1,49 €. Völlig in Ordnung wenn es meinem Freund dann auch schmeckt. So kommt er dann ab und zu mal zu Sauerkraut.

image

image

Und dann gab es nochmal ein Produkt in gleich 3 Sorten. Ti Erfrischungsgetränk… kalter Tee mit Bio-Fruchtsäften gemischt. Es gibt ihn in den Sorten „weisser Tee & Cranberry-Acai“, „Pfefferminz&Brombeere“, sowie „Grüner Tee & Mango“. Die Sorte weisser Tee & Cranberry-Acai wurde direkt gestern getestet. Der Geschmack ist gut und nicht zu süß. Da  100ml nur 18 Kalorien haben, ist der Tee auch ab und an mal eine gute Alternative. Eine 0,5L-Flasche soll 0,89 € kosten, was ich in Ordnung finde.

Die Box hatte einen Gesamtwert von ca. 16,58 €-16,78 €, je nach dem für welchen Preis man die Schokolade bekommt. Das zwei mal 3 Sorten enthalten waren, fand ich einerseits gut, andererseits schlecht. Gut, weil man so nicht wie manches mal denkt, dass man lieber die andere Sorte probiert hätte. Schlecht, weil ein Produkt in 3 Sorten gereicht hätte. Das andere hätte man doch im kommenden Monat rein packen können. So war die Box etwas eintönig. Aber ich bin trotzdem zufrieden, da von allem etwas dabei war & der versprochene Wert von mindestens 14 € erreicht wurde.
Diesen Monat hat die Box das letzte Mal 9,99 € gekostet. Für Bestandskunden erhöht sich der Preis auf 11,99 € für Neukunden auf 12,99 €, da die Versandkosten gestiegen sind. Bestandskunden sollen für ihre Treue belohnt werden. Allerdings will Brandnooz auch den Warenwert auf mindestens 16 € erhöhen und mehr Produkte rein packen. Meine Frage… Ist das nicht Irrsinn da ja die Preiserhöhung auf Grund der Versandkosten kam? Wieso erhöht man dann den Warenwert? Passt doch irgendwie nicht… Naja warten wir ab, wie die Box im November aussieht.

Tee-Projekt Tag 9

Das Projekt schreitet voran. Es waren jetzt schon ein paar Tees dabei, die mir grundsätzlich geschmeckt haben. Drei von diesen haben es bisher auf die Nachkauf-Liste geschafft. Eine Zusammenfassung von den Tees die ich nachkaufen würde gibt es am Schluss des Projektes inkl. Preise der Tees. Nun aber zum heutigen Tee.

Tag 9:
Meine heutige Sorte des Tages war die Nr. 37 – mao jian (mit Koffein)

Es handelt sich heute um einen ganz schlichten Grüntee. Von dieser Art habe ich, glaube ich, 3 verschiedene Teesorten in Tagesportionen. Ich kann mir bisher noch nicht vorstellen, dass die unterschiedlich schmecken. Es steht überall entweder „tee grün“ oder „tee grün geröstet“ drauf.
Mal sehen, ob die dann unterschiedlich schmecken.

Man soll den Tee auch wieder bis zu 5 Mal aufgießen können (natürlich auch wieder mit 80-90° heißem Wasser). Gerade grünen und weißen Tee soll man ja nicht lange ziehen lassen, da er sonst nachbittert. Dieser Tee von Shuyao soll ja nie nachbittern. Aus dem Grund habe ich heute ganze 16 Minuten gewartet, bis ich den Tee probiert habe.
Der Tee ist nicht bitter geworden.

So nun aber zum tatsächlichen Geschmack & Geruch:
Riechen und schmecken tut er wie grüner Tee. Also nach meinem Geschmack lecker. Farblich erinnert es eher an braun/gelb als an grün 😀 nur der letzte Schluck jedes Aufgusses fand ich etwas sehr stark vom Geschmack, aber noch akzeptabel. Geschmack ok, da ich aber lieber ausgefallene Sorten trinke, bleibt es wohl beim einmaligem Trinken 😉

Je nach Sorte ist es zusätzlich zum guten Geschmack auch noch ein schöner Anblick. Gerade wenn es um Tee mit ganzen Blättern oder Blüten geht, denn dort tanzen die Zutaten im heißen Wasser.
Wie eine Schneekugel kann man den Becher immer mal wieder schütteln und den Spieltrieb eines jeden Menschen befriedigen 😀

Sorry…heute gab es keine Bilder. Irgendwie hab ich das im Stress auf der Arbeit ganz vergessen. Genauso das hoch laden des Berichts nach dem Schreiben, deswegen kommt der erst so spät 😉

Stattdessen aber wenigstens ein Bild

image

Lady saß im Sommer oft im Apfelbaum.

Tee-Projekt Tag 8

Da es mir heute nicht gut geht,  gibt es nur einen kurzen Bericht.

Tag 8:
Meine heutige Sorte des Tages war die Nr. 156 – sweet veggie (ohne Koffein)

image

Der Tee besteht aus 70% Karotte, zusätzlich sind noch Orangenblätter im Tee.

Wenn man die Tagesportion öffnet riecht man auch schon die Karotten und ein süßen Orangenduft.
Der Tee ist ebenfalls, wie alle anderen Sorten bisher, mit 80-90° heißem Wasser aufzugießen.

image

Sieht schon mal schön farbig aus. Nach ca. 10 Minuten Ziehzeit habe ich den Tee probiert. Er riecht nach Karotten. Der Orangenduft setzt sich hier leider nicht durch.

image

Geschmack : Der Tee schmeckt leicht nach Karotten umd erhält durch die Orangenblätter ein fruchtiges Aroma. Der Tee soll Tatendrang bewirken. Ich bin gespannt 😀 allerdings glaube ich nicht daran.

So hoffe morgen bin ich wieder fitter (irgendwie müde&schlapp). Hoffentlich ist da keine Grippe im Anmarsch. Aber Tee mit Karotte ist dann ja fast wie Suppe und hilft, oder? 😉
Bis morgen

Reisebericht

20141014_180350Ja, es ist schon etwas länger her, aber ich hatte mal erwähnt, dass wir im Herbst noch mal in den Urlaub wollten um Sonne zu tanken. Wir waren im Urlaub. Der Urlaub ging vom 07.10-14.10.2014 und unser Flieger brachte uns nach Side (Türkei).
Den Urlaub haben wir im August (fast Last-Minute) über Holidaycheck gebucht. Da wir überwiegend am Strand liegen wollten und auch 1-2 Ausflüge machen wollten, war uns das Hotel nicht „ganz“ so wichtig und wir haben uns für ein 2-Sterne Hotel entschieden.
Uns war wichtig, dass das Hotel nah am Strand liegt und das es im Angebot Halbpension gibt.
Der Strand war nur 10-Gehminuten entfernt. Dort haben wir Liegen für 2,- € am Tag bekommen. Getränke und Essen gab es dort ebenfalls recht günstig.

IMG_0619Wir haben 2 Ausflüge in Side gemacht. Das eine war eine Boots-Tour zur Delphin-Insel. Wir wurden morgens um 9 Uhr vom Hotel abgeholt und zum Hafen gebracht. Dort sind wir mit dem Boot zur Flussmündung Manavgat (war das jetzt richtig??) gefahren. Dort gab es eine 20-Minütige Badepause. Nach dieser Badepause wurde das Mittagessen serviert (war im Preis von 15,- € inkl.). Zu Mittag hatte man die Auswahl zwischen Hähnchen und Forelle. Wir haben Hähnchen gewählt, dazu gab es Salat und Baguette. Das Fleisch und der Fisch waren gegrillt.
Nach der Mittagspause ging es weiter zur Delphin-Insel (wir haben auch tatsächlich 2-3 Delphine gesehen). Die Delphine waren leider zu schnell, als dass ich ein Foto schießen konnte. An der Insel wurde in der Bucht eine weitere Badepause eingelegt (ca. 40 Minuten). Danach ging es zurück nach Side. Angekommen in Side hatte man die Wahl, ob man zu Fuß zum Hotel zurück geht (unser Hotel war recht nah) oder der Shuttle-Service einen zurück bringt. Da es erst 16:30 Uhr war, gingen wir zu Fuß noch mal am Strand entlang.

DSCN3059

Haus im Green Lake welche überschwemmt wurde

IMG_0560Unser zweiter Ausflug ging gleich zu mehreren Orten. Wir wurden auch um 9 Uhr am Hotel abgeholt und zu einem Sammelplatz gebracht. Dort stiegen wir in einen klimatisierten Bus. der erste Halt der Tour war „Agora“. Agora ist eine verlassene Ruinen-Stadt. Dort kamen wir um 10:10Uhr an und hatten Aufenthalt bis 10:30Uhr. Es war ein schöner abgelegener Ort und nicht total von Touristen überlaufen.
Der zweite Anlaufpunkt der Tour war eine Orangen-Plantage. Dort konnten wir die Toiletten nutzen und frisch gepressten Orangensaft genießen. Danach ging es zur teuersten Moschee, diesen Punkt fanden wir nicht so toll, aber er gehörte nun mal dazu. Also haben wir kurz mal reingeguckt (nur ein riesen Raum mit Teppich ausgelegt und 2 Etagen) und haben uns danach draußen in die Sonne gesetzt. Nach 20 Minuten ging es dann auch weiter.

IMG-20141010-WA0014Der vierte Punkt auf der Tagesordnung war meiner Meinung nach der Beste. Wir fuhren zum Ort „Hidden Paradies“. Bei diesem Ort handelt es sich um versteckte Wasserfälle. Dort war ebenfalls im Preis wieder ein Mittagessen inklusive. Der Tripp hat uns 25,- € gekostet. Beim Mittag hatte man die Wahl zwischen Hähnchen-Spießen, Hack-Spießen oder Forelle. Dazu gab es jeweils Reis, Pommes, Salat und einen Brotkorb. Getränke musste man extra bezahlen, aber die Preise beliefen sich bei Wasser auf 0,50€ und bei einer Cola auf 1,5€ was ja meiner Meinung nach voll in Ordnung ist.
An diesem Ort hatten wir ca. 45 Minuten Aufenthalt nach dem Mittag um alles genau zu erkunden.
DSCN2894Dieser Ort war sehr schön.

Nach diesem längeren Aufenthalt ging es dann noch zu unserem letzten Punkt auf der Liste. Es ging zum Green Lake und dem Green Cannyon.
Wir fuhren mit einem Katamaran über den Green Lake. Um den ganzen See waren Gebirge (Cannyon). Die Boots-Tour war ganz entspannt und das Wetter war super, wir konnten richtig die Sonne genießen. In der einen Ecke von dem See wurde irgendwann mal eine Plattform für DSCN3059Touristen ins Wasser gebaut. Dort hielt der Katamaran für 45-50 Minuten damit wir von dieser Plattform ins kühle Nass springen konnten. Das Wasser hatte an dieser Stelle eine Tiefe von 12-13 Metern und eine Temperatur von 22°C. Einmal ins Wasser bin ich auch gesprungen zum Abkühlen. Aber mir persönlich war es zu kalt.
Nach der Badepause ging es mit dem Boot wieder zurück. Als alle wieder im Bus waren, wurden wir wieder in unsere Hotels gebracht. Wir haben unser Hotel um 17 Uhr erreicht.

Die restlichen Tage haben wir am Strand verbracht. Wir sind die Promenade rauf und runter gelaufen und ansonsten haben wir nur in der Sonne gelegen um noch mal etwas braun zu werden.

Ich kann euch einen Urlaub in Side nur empfehlen. Wir wollen eventuell nächstes Jahr noch mal hinfliegen um ein paar andere schöne Orte zu entdecken. Nur für mehr Ausflüge war einfach keine Zeit, denn dafür wäre eine Woche dann doch einfach zu kurz. Außerdem würden wir beim nächsten mal ein Hotel wählen, was direkt am Strand liegt 😉

Ich hoffe, dass ich euch zumindest ein kleines Stückchen Urlaubs-Feeling nach Deutschland bringen konnte…
Ihr noch ein paar Bilder:

DSCN3080

Am Green Lake

DSCN2884

Hidden Paradies

IMG-20141009-WA0014

Pool

DSCN2907

Hidden Paradies

IMG_0609

Apollo-Tempel

DSCN2791

Orangen-Plantage

Tee-Projekt Tag 7

Ja genau, schon der siebte Tee 🙂
Und ich habe immer noch nicht genug davon 😀

Tag 7:
Meine heutige Sorte des Tages war die Nr. 128 – cranberry mix (ohne Koffein)

image

Der Tee besteht aus 30% Cranberrys, Melisse und Beeren.
Endlich mal ein Früchte-Tee…der wird mir sicherlich schmecken.

image

So sieht der Tee aus

Man sieht schon die ganzen Beeren. Sieht auf jeden Fall viel versprechend aus 🙂

Ja…auch dieser Tee wird wieder mit 80-90° heißem Wasser aufgebrüht.
Ich erwarte einen fruchtig leckeren Tee.

image

Ja er ist rot 🙂 richtig schöne Früchte-Tee-Farbe 😀

Und was kommt nun? Erfüllt der Tee meine Erwartungen?

Tatsächlicher Geschmack & Geruch: Er riecht fruchtig… Bei sovielen ganzen Beeren im Tee war es ja auch nicht anders zu erwarten.
Schmecken tut der Tee auch sehr gut. Geschmack ähnelt einem klassischen Früchte-Tee der Sorte Beeren-Mix oder ähnlichen Sorten, allerdings mit einer minimalen säuerlichen Note. Diese säuerliche Note verdankt der Tee den Cranberrys. Aber es ist nicht zu sauer. Mir schmeckt der Tee sehr gut.
Ich bin von dieser Sorte voll überzeugt und werde sie 100% nach kaufen.
Einfach lecker!

Tee-Projekt Tag 6

Ich hoffe, dass ihr alle ein erholsames Wochenende hattet 🙂
Also ich hatte es.

Kurz und knapp geht es nun auch schon zum nächsten Tee.

Tag 6:
Meine heutige Sorte des Tages war die Nr. 120 – blauer Oolong (mit Koffein)

image

Der Tee besteht nur aus Oolong-Blättern (90%) & Kornblüten.
Der Oolong von Freitag war ja ganz lecker. Ich bin gespannt wie der heute wird.

image

So sieht der Tee aus

Ja sehr blau… und viele Blüten. Ich habe noch nie gehört, dass man Kornblüten im Tee trinken kann. Es waren für mich immer nur schöne blaue Blüten im Garten.

Der Tee soll mal wieder mit 80-90° heißem Wasser aufgebrüht werden, was ich auch wie immer getan habe. So sieht der Tee dann aus:

image

Tja…ihr habt erwartet dass er blau wird? Ja? Ich aber irgendwie auch 😀 Aber anscheinend färben Kornblüten nicht so ab, wie zum Beispiel rote Beete.

Sonstige Erwartungen: Außer dass ich irgendwie erwartet hatt, dass der Tee blau wird, hatte ich keine anderen Vorstellungen.

Tatsächlicher Geschmack & Geruch: Riechen tut er ganz dolle nach Kamillen-Tee und da ich heute Halsschmerzen hab, hatte ich gedacht, das nach Kamille schmeckender Tee ja ganz passend wäre. Schmecken tut er auch im ersten Moment nach Kamillentee, aber nach dem Kamillen-Geschmack kommt irgendein ganz bitteres Aroma hervor. Ich mag es überhaupt nicht, wenn Tee bitter schmeckt. Mein Magen anscheind auch nicht, denn der wollte keinen weiteren Schluck des Tees mehr. Ich kann euch nicht sagen, warum der Tee so bitter war 😦 Ich kann mir nur vorstellen, dass dies irgendwie der Geschmack der Kornblüten sein könnte.

Hmmm irgendwie wechseln sich gute und schlechte Sorten ab. Zumindest nach meinem Geschmack. Ach vielleicht solltet ihr wissen, dass ich einfach irgendeine der Tagesportionen nehme, ohne vorher groß auf die Zutaten zu gucken, denn trinken will ich ja eh alle.

Also Tee ist im Ausguss gelandet und ich hab mir erstmal einen Cappuccino gemacht.
Also der nächste Tee folgt dann morgen. Bis dann *winke-winke*